EBB-FW setzt sich für Hauptstadt-Slogan mit hoher Akzeptanz ein – Bürgerbeteiligung als Weg zur besten Lösung

Das ESSENER BÜRGER BÜNBNIS- Freie Wähler begrüßt die temporäre Installation „ESSEN- Die Folkwangstadt“ auf dem Handelshof, um kurzfristig auf das 100jhährige Jubiläum des Folkwang-Museums aufmerksam zu machen.

„Selbstverständlich muss der Slogan „Essen die Einkaufsstadt“, der leider nicht mehr passend ist, zeitnah ersetzt werden. Wir fordern die Verwaltung auf zeitnah einen neuen Slogan für die Lichtwerbung auf dem Handelshof zu entwickeln“ stellt Kai Hemsteeg, Fraktionsvorsitzender der EBB-FW-Ratsfraktion, klar.

„Ein neuer Slogan für die Leuchtwerbung auf dem Handelshof sollte klar verständlich sein und eine hohe Akzeptanz unter den Essener Bürgern haben. Die intensiven Diskussionen in den letzten Wochen haben gezeigt, welch hohe Bedeutung der Slogan für die Essener Stadtgesellschaft hat, eine umfassende Bürgerbeteiligung ist aus diesem Grund zwingend erforderlich“ führt Hemsteeg aus.

Die EBB-FW-Ratsfraktion hat sich ebenfalls mit einem möglichen neuen Slogan befasst und stellt mit „ESSEN- die Hauptstadt des Ruhrgebiets“ einen weiteren Vorschlag zur Diskussion. Essen ist die einzige Stadt die von der Europäischen Kommission sowohl mit dem Titel „Grüne Hauptstadt Europas“ also auch mit dem Titel „Kulturhauptstadt Europas“ ausgezeichnet wurde. „Das ist ein wirkliches Alleinstellungsmerkmal und steht für den gelungenen Strukturwandel. Der Slogan „ESSEN- Die Hauptstadt des Ruhrgebiets“ wäre daher ein logischer Vorschlag“ resümiert Kai Hemsteeg.